D-Online

Platz für Ihren Slogan



„Dem Leben Jahre geben – oder den Jahren Leben?“


Eingeladen vom Seniorenrat Dietikon sprach Dr. med. Roland Kunz, am 16. Oktober 2019 im Gemeinderatsaal Dietikon über die Palliativmedizin. Dr. Kunz ist Chefarzt Klinik für Akutgeriatrie, und Ärztlicher Leiter Zentrum für Palliative Care im Waidspital Zürich. Palliative Care beruht auf einem „umfassenden Konzept zur Beratung, Begleitung und Versorgung schwerkranker Menschen jeden Alters mit einer nicht mehr zu heilenden Grunderkrankung“.

Als Arzt hat Dr. Kunz erfahren, dass viele Menschen nicht Angst vor dem Tod haben, sondern Angst vor dem Sterben und dem damit verbundenen Kontrollverlust. Letzteren kann eine rechtzeitig verfasste Patientenverfügung mindern.

Ziel der Palliativmedizin ist es, die Angst des Sterbenden, zum Beispiel vor dem Ersticken, und seine Schmerzen zu lindern. Dabei geht es um Respekt für den Menschen und die Anerkennung, dass der Patient selber am besten weiss, was er benötigt.

Palliativmedizin führt weder direkt zum Sterben noch ist sie einfach eine «optimierte Schmerztherapie» am Ende des Lebens – sie entspricht einer Haltung. Palliativmedizin berücksichtigt die persönlichen Bedürfnisse des Patienten, seine kulturellen und religiösen Werte, sowie seine Überzeugungen und respektiert die Würde des Menschen als unteilbarer Grundwert.

Heute hat der Tod nicht länger den Charakter eines Schicksalsschlages, sondern wird immer mehr zur Folge persönlicher Entscheide: Wie, wann und wo will ich sterben? Diese Fragen zu stellen und zu entscheiden bringt zwar einen Freiheitsgewinn, aber auch eine Verantwortung mit sich, die in Überforderung münden kann.

Zum Schluss beantwortete Dr. Kunz die Fragen der zahlreichen Anwesenden.


Bericht: Peter Heinzer, Seniorenrat Dietikon

Photo: Anton Scheiwiller