D-Online

Platz für Ihren Slogan


Grundsteinlegung Pavillon Steinmürli

Heute fand die Grundsteinlegung für den neuen Schulpavillon Steinmürli statt. Aufgrund des ausgewiesenen, steigenden Schulraumbedarfs in den nächsten Jahren hat das Stimmvolk im September 2016 einem Baukredit in der Höhe von 5.07 Mio. Franken für diesen Neubau zugestimmt. Zu Beginn des Schuljahres 2017/18 sollen sechs Klassenzimmer und Horträumlichkeiten für insgesamt 110 Kinder bereitstehen. Im Beisein der Schulleitung, Schulpflegemitgliedern, Verwaltungsmitarbeitenden, Gästen und Medien übergaben Schülerinnen und Schüler der 5. Klasse aus der Schuleinheit Steinmürli den anwesenden Stadträten Esther Tonini (Hochbau) und Jean-Pierre Balbiani (Schule) ihre bemalten Steine für die Grundsteinlegung. Ein Teil dieser bunten Steine wurde von den Kindern direkt in den Zement der Bodenplatte gegeben, auf welche der zukünftige Holzbau zu stehen kommt. Die verbleibenden Steine werden zu einem späteren Zeitpunkt in die Eingangsrampe eingebaut, sodass sie für alle Eintretenden sichtbar sind.

Nach diesem feierlichen Akt betonte der Schulvorstand in einer kurzen Ansprache nochmals die Wichtigkeit des neuen Pavillonbaus für die Schule Dietikon. Er soll eine längerfristige Übergangslösung sein für 110 Kinder im Kindergarten- und Primarschulalter bis im Limmatfeld ein Schulhausneubau realisiert werden kann und der Bedarf an Schulraum im Niderfeld geklärt ist. Hochbauvorsteherin Esther Tonini ihrerseits erklärte, warum man sich für einen Holzpavillon entschieden hat, wobei sie vor allem auf die entscheidenden Vorteile dieser Bauart einging. Die gewählte Trockenbauweise ermöglicht insbesondere eine schnelle, kostengünstige und umweltverträgliche Bauweise. Der ausführende Architekt Manuel Scholl erläuterte sein Projekt und seine Überlegungen dazu.

Im zweigeschossigen Pavillon Steinmürli sind sechs Klassenzimmer (je 72m2), ein Kleinklassenzimmer (38m2) sowie ein Multifunktionszimmer (72m2) vorgesehen. Ebenso ist ein Hortraum inkl. Ruheraum, eine Hortvorzone (mit Garderobe, Waschtrog und Küche) geplant. Sechs kleine Gruppenräume und ein Lehrervorbereitungsraum ergänzen das Raumangebot. Im Sanitär- und Technikbereich stehen zwei geschlechtergetrennte WC-Anlage, zwei behindertengerechte WCs sowie ein Putz- und Technikraum zur Verfügung. Das Raumprogramm orientiert sich an den kantonalen Richtlinien für die Erstellung von Schulraum. Der Baukörper erfüllt zudem alle energetischen Standards, welche die Stadt für Neubauten vorschreibt und ist dank seiner dichten Hülle gut gegen Lärmemissionen geschützt.

Während der Pavillon auf den Beginn des neuen Schuljahres zur Nutzung bereit stehen soll, ist die offizielle Einweihung mit Einbezug der Öffentlichkeit im Herbst 2017 geplant.