D-Online

Platz für Ihren Slogan

 

Photovoltaikanlage Fondli in Betrieb

 

Auf dem Turnhallendach im Schulhaus Fondli wurde die neue Photovoltaikanlage in Betrieb genommen. Mit dem gewonnenen Solarstrom werden die Attraktionen im Freibad Fondli betrieben. Im Schwimmbad Fondli wird Solarenergie somit künftig 3-fach genutzt.

 

Roman Brunner, Planeco GmbH und Ingeborg Stengl, Projekt-leiterin Hochbauabteilung der Stadt Dietikon bei der Inbetriebnahme.

 

In diesen Tagen wurde die neue Photovoltaikanlage (PV) auf dem Turnhallendach Fondli in Betrieb genommen, welche dank einer Jubiläumsspende der Firma Pestalozzi realisiert werden konnte. Die Anlage weist eine Nennleistung von 22.2 kWp auf. Je nach Witterung und Sonneneinstrahlung wird mit einer jährlichen Solarstromproduktion von rund 20 000 kWh gerechnet. Die Stadt Dietikon nutzt den ökologischen Mehrwert des produzierten Solarstroms, um die Attraktionen (Strömungskanal, Wasserpilz und Nackenduschen) im Freibad mit Solarstrom zu betreiben. Die Solarenergie wird im Schwimmbad gleich 3-fach genutzt: Zusätzlich dienen Sonnenkollektoren auf dem Hallenbaddach zur Vorwärmung von Duschen- und Beckenwasser im Hallenbad und mit Solarmatten auf dem Dach der benachbarten Stadthalle wird über Wärmetauscher das Wasser in den Schwimmbecken im Freibad erwärmt.

 

Die Planeco GmbH erstellte die PV-Anlage mit 84 monokristallinen Solarmodulen auf dem Turnhallendach des Schulhaus Fondli und wurde dabei von Dietiker Sekundar-SchülerInnen im Rahmen des Lernprojekts "Jugendsolarwoche" bei der Montage unterstützt.  

Bilder zu der "Jugendsolarwoche" 

 

Die aktuelle Stromproduktion sowie der jährliche Strombedarf für die Attraktionen im Freibad werden auf einem Bildschirm im Schwimmbad abgebildet. Somit verfügt die Energiestadt Dietikon, die sich im Auftrag der Gemeinde für die Förderung der Energieeffizienz und erneuerbarer Energiequellen einsetzt, neben der PV-Anlage auf dem Turnhallendach Steinmürli über eine 2. PV-Anlage.

Mehr Informationen zu Photovoltaikanlagen in Dietikon finden Sie unter www.dietikon.ch/energiestadt.  

Energiebeauftragte  der Stadt Dietikon, Anita Binz-Deplazes

 

Energetisches Sanieren soll sich für alle lohnen.

Ein Bericht zur Info-Veranstaltung mit Referaten im Stadthaus Dietikon vom 14. Mai 2014.

Bericht