D-Online

Platz für Ihren Slogan

 

FDP.Die Liberalen Dietikon

Dietikon, 20. Juni 2017

Medienmitteilung zum Verzicht von Stadtpräsident Otto Müller auf eine erneute Kandidatur bei den kommunalen Wahlen 2018
Die FDP Dietikon dankt Stadtpräsident Otto Müller für sein ausserordentliches Engagement
Die FDP.Die Liberalen nimmt mit Bedauern Kenntnis vom Entscheid von Stadtpräsident Otto Müller, sein Amt auf Ende der laufenden Amtsperiode niederzulegen und beruflich neue Aufgaben zu übernehmen. Die FDP dankt Otto Müller herzlich für seinen unermüdlichen Einsatz zum Wohl der Stadt Dietikon. Er beendet seine Karriere nach 20 Jahren in der Exekutive der Stadt Dietikon. Nach seiner Wahl in den Stadtrat 1998 amtete er vier Jahre als Sozialvorstand und vier Jahre als Finanzvorstand. 2006 wurde er zum vollamtlichen Stadtpräsident gewählt.

Otto Müller zeichnet sich aus als kompetenter, umsetzungsstarker und besonnener Stadtpräsident und Leiter der Stadtverwaltung. Dietikon hat in den letzten Jahren eine dynamische Entwicklung durchgemacht. Otto Müller hat den Fortschritt moderiert, gesteuert und wesentlich beeinflusst und viele Weichen in Richtung Zukunft gestellt.
Otto Müller hat viel bewegt. Zu den Grossprojekten seiner Amtszeit gehören das Limmatfeld, die Entwicklungsplanung Niderfeld, zahlreiche Infrastrukturbauten wie die Sanierung des Freibades Fondli, den Ausbau des Alters- und Gesundheitszentrums, aber auch Anpassungen der Verkehrsinfrastruktur (Bau von 2 Kreiseln und die Fahrstrasse im Gebiet Silbern). Unter ihm wurde auch der öffentliche Verkehr in Dietikon deutlich verbessert (Bus ins Weinbergquartier, Taktverdichtung auf allen Linien); auch lancierte er die Idee der S-Bahn Station Silbern. Vehement und mit Erfolg setzte er sich gegen den Bau des Gateway Limmattal ein.

Wichtige Vorhaben sind für ihn auch kulturelle Projekte und Verbesserungen in der Ökologie, zum Beispiel Naturvernetzungsprojekte und Natur im Siedlungsraum. In seiner Präsidialzeit erlangte die Stadt Dietikon das Label als Energiestadt Gold. Ein vielseitiges Kulturleben ist ihm ein grosses Anliegen. Mit dem neuen Raumkonzept für Kultur hat er einen Meilenstein gesetzt.

Otto Müller wird die laufende Legislaturperiode mit unverminderter Tatkraft zu Ende führen. Viele Projekte sind in Arbeit und erfordern seine volle Einsatzbereitschaft. Das sind zum Beispiel die Schulraumplanung und die weitere Verbesserung der Finanzlage.

Nicht zu vergessen ist sein Mitwirken in regionalen und kantonalen Gremien. So ist er Präsident der Zürcher Planungsgruppe Limmattal. Seine grosse Vernetzung führte zu einer deutlichen Steigerung des Bekanntheitsgrades der Stadt Dietikon.

Otto Müller ist volksnah und ein Stapi aller Einwohnerinnen und Einwohner. Menschen sind ihm wichtig und er hat offene Ohren für die Anliegen aus der Bevölkerung. Er hat immer bewiesen, dass die Interessen der Allgemeinheit für ihn vor allen Partikulärinteressen stehen.

Die FDP wünscht Otto Müller einen guten Abschluss seiner Tätigkeit und für die neuen Aufgaben viel Erfolg und Geschick.

Die FDP Dietikon wird bei den Stadtratswahlen vom 4. März 2018 sicher antreten. In welcher Konstellation werden die anstehenden internen Diskussionen zeigen. Bereits bestimmt ist eine Findungskommission unter der Leitung von alt Gemeinderätin Dr. Elisabeth Müller.

Kontakte
Stadtpräsident Otto Müller, 044 744 36 33
Ortsparteipräsident Werner Hogg, 044 741 11 72


LIZ Bericht 20.Juni 2017

LIZ Bericht 21.Juni 2017