D-Online

Platz für Ihren Slogan

Stadt Dietikon – Neujahrskonzert mit der Harmonie Schlieren

 

Das Neujahrskonzert der Stadt Dietikon fand am 2. Januar 2018 um 11.00 Uhr in der Stadthalle Dietikon statt. Die Besucher wurden von Otto Müller mit einer Rede über schöne Ereignisse im alten Jahr – wie zum Beispiel der Kauf der Eselin „Shakira“ und dann die Geburt des „Eselkindes Elvis“ im Herbst letzten Jahres begrüsst. Er blickte aber auch voraus in das Jahr 2018, in welchem sich Dietikon „Bewegen“ wird. Das Stadtfest 2018 findet am letzten Augustwochenende statt und soll die Zusammenführung des neuen Quartiers „Im Limmatfeld“ mit dem Zentrum Dietikon zum Ziel haben. In seiner letzten Neujahrsansprache als Stadtpräsident bedankte er sich für das Vertrauen, welches im die „Dietiker“ in den letzten zwölf Jahren entgegen gebracht haben.

Die Harmonie Schlieren konzertierte mit „Neujahrsgrüssen aus aller Welt“. Das Konzert beinhaltete Stücke von Richard Strauss, Johann Strauss jun. und Johann Strauss sen. Es konnte auch in alten Filmmelodien „Momente for Morricone“ geschwelgt werden und dann mit dem Chor auch noch „La Montanara“ gesungen werden. Selbst Louis Armstrong war absolut präsent mit den beiden Solisten der Harmonie Schlieren und auch „Bligg“ wie auch die „German Charts“ gehörte zum Konzert. Zum Schluss durfte der Radetzki Marsch nicht fehlen. Zum Schluss verwandelte sich die Harmonie Schlieren in einen Chor und beendete das Konzert mit einem „speziellen Liebeslied“. Der frenetische Applaus des Publikums blieb nicht aus. Es war ein tolles Konzert.

Die Kulturbeauftragte der Stadt Dietikon Irene Brioschi lud im Anschluss an das Konzert zum Neujahrsapéro ein. Die Kollekte des Neujahrskonzertes geht an Insieme+PuSport. Der Verein fördert geistig behinderte Menschen im Limmattal und im Amt.

Ich wünsche allen ein tolles neues Jahr mit viel Gesundheit und vielen tollen Erlebnissen.

Bericht: Esther Schasse

Bildergalerie: Anton Scheiwiller

Video


Neujahrsansprache 2018 (gekürzte Fassung)    Stadtpräsident Otto Müller  


Mit "Neujahrsgrüssen aus aller Welt" begleitet Sie die Harmonie Schlieren musikalisch ins neue Jahr – fulminant, beschwingt und fröhlich.  Das Neujahrskonzert hat sich zu einem Traditionsanlass in Dietikon entwickelt und Traditionen rund um den Jahrswechsel sind wichtig, denn sie halten das alte und neue Jahr zusammen wie ein zartes Band.  

Der Stadtrat wünscht Ihnen ein gutes neues Jahr: Viel Gesundheit, eine grosse Wagenladung Glück, eine mächtige Portion Erfolg und  grenzenlose Zuversicht sollen Sie durch das neue Jahr begleiten.

Das alte Jahr ist ausgeläutet, das neue eingeläutet. Ich gehe davon aus, dass die gefassten Vorsätze noch nicht vergessen sind. Gute Vorsätze sind aber vielfach wie Eintagsfliegen oder wie grüne Früchte, die abfallen, bevor sie reif sind. Mehr Bewegung, Sport und Abnehmen sind die am häufigsten gefassten Vorsätze. Ich versichere Ihnen: Dietikon bewegt im Jahre 2018.  "Dietikon bewegt" ist das Motto des grossen Stadtfestes, das vom 31. August bis 2. September stattfinden wird.

Anlass ist die Einweihung des Limmatfeldes – damit verbunden ein symbolischer Brückenschlag zu Alt-Dietikon. Deshalb gibt es auch zwei Festgebiete mit dem Zentrum in Dietikon und dem Limmatfeld. "Dietikon bewegt" soll die Bevölkerung wie auch die Gäste der Region zusammenbringen und bewegt emotional ansprechen, aber auch zur aktiven Bewegung einladen. 

Das Interesse von Vereinen, Organisationen und Privaten ist sehr gross.  Sie können Gönner und/oder Vereinsmitglied werden, sich für Jahrgangstreffen anmelden oder gar Helferin oder Helfer werden. Informationen finden sie auf der Webseite www.stadtfestdietikon.ch. Machen sie mit  – unterstützen sie uns!

Es genügt nicht, mit beiden Beinen im Leben zu stehen. Man muss sie auch in Bewegung setzen. Oder alles Gute, was passiert, setzt das Nächste in Bewegung. Bewegung ist eng mit Veränderung verbunden. Etwas in Bewegung setzen, heisst aber auch Veränderungen zulassen.

Was hat Dietikon im Jahre 2017 bewegt? Sehr Vieles! Erwarten Sie von mir jetzt keinen politischen Jahresrückblick.

Im Januar 2017 machte die Dietiker Skiarena wiederum Schlagzeilen. Während neun  Tagen ist der tiefstgelegene Skilift der Schweiz offen, nationale Medien berichten gar vom Nachtskifahren. Platz 23 von 162 Gemeinden und Städte: Dietikon brilliert erneut im Städtevergleich einer Schweizer Zeitschrift. Die Platzierung spiegelt die Stadtentwicklung und zeigt eine sehr positive Aussensicht.  Auch im vergangenen Jahr wurden Jubiläen gefeiert: 

Die Stadtjodler Dietikon pflegen seit 90 Jahren Schweizer Brauchtum, das Schulhaus Fondli ist seit 50 Jahren im Betrieb und der Lionsclub Limmattal feierte seinen 40. Geburtstag.  

Im Sommer erfreuten Stadtgärten unsere Bevölkerung. An acht Pflanzstationen verteilt auf das ganze Stadtgebiet konnten Interessierte sich dem Gärtnern widmen. Am 18. August hatte die Stadt dem Kauf von Shakira zugestimmt. Gesund, kinderlieb und gut ausgebildet hat die 8-jährige Eselstute die Freizeitanlage Chrüzacher verstärkt. Dietikon hat die Eselin zu einem Vorzugspreis bekommen, weil sie nie trächtig wurde. Was für eine Freude, als am 15. Oktober völlig überraschend ein junger Esel auf die Welt kam!   

Das Elektrizitätswerk in Dietikon kann weiterhin Strom produzieren und hat eine Konzession für die nächsten 60 Jahre erhalten. Damit verbunden ist die Umsetzung von Aufwertungsmassnahmen für die Natur und Massnahmen, die der Freizeit der  Bevölkerung dienen. So soll im Gebiet Glanzenberg an der Limmat eine öffentlich benutzbare Allmend mit Spiel- und Liegenflächen entstehen, mit abgeflachten Ufern und einem Badezugang in die Limmat. 

Der Dietiker Steuerfuss bewegt sich erfreulicherweise nach unten. Er wurde um drei Prozente gesenkt.  Kurz vor seinem 105. Geburtstag starb Ehrenbürger Karl Klenk. Ein erfülltes Leben ging zu Ende. Karl Klenk bewegte in Dietikon sehr viel, vor allem in den Bereichen Kultur, Bildung und Ortsgeschichte.

... Schauen wir ins angefangene Jahr 2018 ... Einiges wird sich wandeln, verändern und bewegen. Ich bringe gerne Wünsche und Hoffnungen zum Ausdruck.  ... Einiges wird los sein: Der Himmel in Dietikon für Sie hoffentlich wolkenlos, Ihre Herzen sorglos, das Glück wunschlos, grenzenlos die Freude, arbeitslos Ihre Schutzengel, möglichst schmerzlos viel Bewegung und die guten Zeiten endlos. ...

Die heutige freiwillige Kollekte geht an den Verein „Insieme-plus-Sport“. Er fördert Menschen mit einer geistigen Behinderung in den Bezirken Dietikon und Affoltern.

Zum Schluss und erlaube mir noch eine persönliche Bemerkung: Das war meine 12. und zugleich letzte Neujahrsansprache. Auch bei mir stehen Veränderungen an. Den Kontakt zu Ihnen habe ich immer sehr geschätzt und er ist für mich wertvoll gewesen. Geschätzt habe ich auch das grosse Vertrauen, das ich erfahren habe.

Ich danke für die Treue zu unserer kleinen, grossen Stadt, Stadt der Kontraste, Stadt im Wandel, Stadt in Bewegung. Eine Stadt, die sehr lebenswert ist, eine Stadt, die dank Ihnen allen lebt!  

Bericht: Esther Schasse