D-Online

Platz für Ihren Slogan

 

In Memoriam Männerchor 1881 – 2017

Sonntag 14. Januar 2018 11.00 Uhr

Vernissage im Ortsmuseum

 

Geschätzte Anwesende

Im Namen des unlängst aufgelösten Männerchors habe ich gestern 13. 1. 2017 die angenehme Aufgabe übernommen, Sie heute zu begrüssen und recht herzlich willkommen zu heissen. Etwas kurzfristig, ich tue das nicht so wie es sonst meine Art ist in Vers-Form, nein einfach so.


Speziell begrüsse ich:

- Stapi Otto Müller mit Gattin Doris

- Die Gastgeberin und Museums-Chefin Frau Regula Stauber, sie ist

gleichzeitig auch die Macherin und treibende Kraft für das zustande kommen dieser Ausstellung.

Die Vertretung der der Lokalpresse Limmattaler A-Z Frau Ly Vuong-und Toni Scheiwiler vom Dietikon Online. Die beiden werden diese „Danksagung“ noch öffentlich würdigen. Vielen Dank zum voraus.

Und natürlich alle Anwesenden, den ganzen Rest der Aktivsänger, deren Frauen und Partnerinnen und die ehemaligen Fans des MCD.

In der liebevoll gestalteten Präsentation im zweiten OG. finden sie alte und neueste Photos und Protokollbücher. Auflistungen aller Konzerte der letzte 30 Jahren und der Vereinsreisen, Bekleidungen und Statistiken. Ausrufe wie „Weisch no“, „ kännsch dä no“ , „wo isch dä“ und ähnliches kann man hören. Zum in Erinnerungen schwellen kann man mit Kollegen während des nächsten halben Jahres jeden Sonntag nochmals ins Museum kommen.

Wie kam es eigentlich zur Auflösung des 136 jährigen Vereins? Die letzten zwei Jahre ohne Präsident, ein interims Dirigent und Mitgliederschwund waren die Gründe. An der GV vom 2016 wurde beschlossen, auf auf die GV 2017 die Auflösung vor zubereiten. Mit Abschluss Konzert im November 16 und einer Vereinsreise im Sommer 2017. Alles klappte fast im Stillen. Der Probenbesuch war plötzlich wieder sehr gut. Man hatte wieder ein Ziel.

Wem verdanken wir dieses Vergnügen? In erster Linie unserm dienstjüngsten Sänger, Christian Steiner, der fast im Alleingang die Liquidation des Männerchors durchgeführt hatte. Für diese Ausstellung hatte er im Frühsommer Kontakt mit Stapi und Regula Stauber.

Als Mitarbeiter sind ihm alt Ehrenpräsident Bobby Kölzer, Röbi Müller als  langjährige Archivar und Peter Brem zur Seite gestanden. Denen allen einen heissen mächtigen Dank. Applaus!!!

Den Apérowein von heute, sponserte die Stadt Dietikon, für die Arbeit war wiederum Christian zuständig, für die Kosten ist noch „es pitzeli Geld“ in der Vereinskasse.

Einen Riesen Dank noch an Regula Stauber, für Ihren Mega Einsatz. Sie hat auch den feinen Zopf und das frische Brot heute im Museums-Holzofen gebacken. Aplaus!!!

Als Dank singt nun der Rest-Männerchor unter der Leitung von Röbi Müller für eui und sich sälber noch ein/zwei/ drei Lieder.

 Viel Vergnüege.

Dietikon, 14. 1. 2017 Turi Portmann

Bildergalerie  Anton Scheiwiller

Video des MCD Anton Scheiwiller

LIZ Bericht