D-Online

Platz für Ihren Slogan

Prämien an beste Lehrabgänger/innen vergeben

Am Mittwochabend fand im Stadtkeller die Prämierung der besten Lehrabgehenden dieses Jahres statt. Sie erhielten für ihre Leistungen einen Geldbetrag aus dem Legat Dr. Ing. Max Koenig.

Zehn Personen haben sich im Vorfeld für eine Prämie aus dem Legat Dr. Ing. Max Koenig beworben. Sieben – mit der Abschlussnote 5.2 oder besser – sind schliesslich in den Genuss von je 600 Franken gekommen. Unter Beisein von COO Robert Hollinger der SFC Koenig AG, Ausbildnerinnen und Ausbildnern, Eltern und Verwaltungsangestellten überreichte der Stadtpräsident ihnen den Geldbetrag.

In seiner Festrede gratulierte er den ehemaligen Lernenden zu ihrem Abschluss und wünschte ihnen viel Durchhaltevermögen für ihre berufliche Karriere. Nicht vor Schwierigkeiten kapitulieren, positiv denken und offen sein für Neues, waren seine Ratschläge an die jungen Berufsleute. Besonders betonte er auch die Wichtigkeit der stetigen Weiterbildung. Sie halte einem flexibel und fit für die Arbeitswelt. Seine Ausführungen schloss er mit einem Zitat von Schiller, der schon im 18. Jahrhundert feststellte: «Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit.»

Legat Dr.Ing. Max Koenig
Die Stadt Dietikon vergibt aus dem Legat Dr. Ing. Max Koenig jedes Jahr Prämien für gute Lehrabschlüsse an Jugendliche aus Dietikon oder an solche, die in Dietikon ihre Ausbildung gemacht haben. Max Koenigs Firma (heute SFC Koenig AG), die anfangs Metallblechverarbeitung betrieb und heute in der Dichtungstechnologie weltweit tätig ist, ist seit 1950 in Dietikon ansässig. Max Koenig vermachte bei seinem Tod 1973 der Stadt Dietikon 100'000 Franken zur beruflichen Förderung Jugendlicher. ( Bericht vom Stadthaus )


Bildergalerie

LIZ Bericht