D-Online

Platz für Ihren Slogan

 

Gemeinsame Medieninformation

Auflösung des Seelsorgeraumes Dietikon-Schlieren  

Der Bischofsrat hat in seiner Sitzung vom 15.01.2016 der Auflösung des Seelsorgeraumes Dietikon-Schlieren auf Sommer 2016 zugestimmt.  

Die Auflösung des seit 2003 bestehenden Seelsorgeraumes Dietikon-Schlieren geschieht in gegenseitigem Einvernehmen der beiden Kirchenpflegen von Dietikon und Schlieren mit dem Generalvikar und dem Bischof. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind von Kirchenpflegen und Generalvikar persönlich informiert worden, dass die Arbeitsplätze auch nach Anpassen der Strukturen erhalten bleiben. Die Pfarrerstellen von Dietikon und Schlieren werden als eigenständige Stellen mit jeweiliger Zuständigkeit für die entsprechende Pfarrei ausgeschrieben. Die Aufhebung der bestehenden Vereinbarung, welche 2003 zur Gründung des Seelsorgeraumes geführt hat, wird an einer der kommenden Kirchgemeindeversammlungen vorgelegt.  

Gründe für die Auflösung des Seelsorgeraumes sind die rasante Zunahme der Wohnbevölkerung im Limmattal, die damit einhergehende organisatorische Grösse des Seelsorgeraumes (aktuell: ein Priester, zuständig für 16‘000 Gläubige) sowie die unterschiedlichen historisch gewachsenen Kulturen der beiden Kirchgemeinden.  

In enger Zusammenarbeit mit dem Bischof, dem Generalvikariat und den Kirchenpflegen wird nach einer guten Besetzung der Pfarrerstellen gesucht.  

Zürich/Dietikon/Schlieren, 19.01.2016  

Dr. Josef Annen, Generalvikar für die Kantone Zürich und Glarus Karl Geiger, Präsident Kirchenpflege Dietikon Hubert Zenklusen, Präsident Kirchenpflege Schlieren

LIZ Bericht